Zur Werkzeugleiste springen

Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

ERC Ingolstadt vs. Eisbären Berlin

12

Ernüchternd.
Hab die genaue Wortwahl nicht mehr im Kopf, aber Doug Shedden beschreibt es bei der PK auf seine ironische Weise eigentlich ganz gut.
Sinngemäß:
"Wir haben heute in Camouflage gespielt und das hat auch gepasst, weil wir unsichtbar waren"
"Die Duschen brauchst du heute eigentlich gar nicht einschalten"
"Ich nehme den Sch* inzwischen persönlich"
___________________________
Anfang des zweiten Drittels hatte ich kurz ein gutes Gefühl, aber nach dem 1:3 waren wir komplett leer.
Von den allseits gewollten 110% waren das maximal 60-70%.
Das wirkte schon fast wie ein Spiel gegen den Trainer.
Wobei, vor der Länderspielpause will ich das Fass um die Trainerfrage eigentlich noch nicht aufmachen, zumal das Spiel gegen Augsburg in dieser Beurteilung auch sehr entscheidend werden könnte. Allerdings geht unsere Tendenz definitiv in diese Richtung.

What the f...

schlechter wie heut geht nicht mehr.

was bestimmte Leute da vor und hinter Bande abliefern ist verarsche am Fan.

 

Richtig schlechte Berliner haben mit 6 guten Chancen in der Höhe vollkommen verdient gewonnen. Was sagt das über uns?

Auch schön, das Highlight waren die Trikots.

Wenn man was positives sehen will waren das Höfflin, der langsam zu seinem Spiel findet, und Elsner der gestärkt aus seiner Denkpause zurück gekommen ist. Traurig genug, dass das die Highlights waren.

Das Spiel war ein Tiefpunkt, ich hoffe er war absolut! Aber immerhin hatten die Fans DEL-Niveau...

Finde auch der Donaukurier trifft es gut, ich selber bin einfach nur enttäuscht und ratlos.

Dann aber doch nicht so sehr, denn die nächsten Spiele gehen gegen Krefeld(13.), AEV(8.) und KEC(9.) hier wird sich zeigen. wo wir wirklich stehen.

Aktuell gibt es eine Trennlinie zwischen Platz 7 und 8, d.h. es gibt eine obere und untere Hälfte, wir gehören zur unteren Hälfte.

Wenn sich nicht gravierendes ändert, haben wir so in den Top 6 definitiv nichts verloren.

Mit 9 Punkten aus den obengenannten 3 Spielen und es würde anders aussehen(totaler Optimismus).

Realistisch sind 3-5 Punkte, damit bleibt man allerdings trotzdem in der unteren Hälfte.

Aktuelles Ziel besser spielen, zumindest mal "alle" mit vollem Einsatz und aktuell Platz 8 anvisieren, wäre Heimrecht in den Pre-Playoffs.

Wobei ich den Gedanken von Dlaks auch was abgewinnen kann, von Platz 10 Meister, das hätte was.

Also jetzt erst einmal von Spiel zu Spiel denken, d.h. Punkte aus Krefeld mitbringen.

Von Platz 10 zur Meisterschaft?  Mit dieser Mannschaft? (Ich weiß das es nicht ganz ernst gemeint ist ).

Hab mir spaßeshalber mal den Meisterkader in Erinnerung gerufen...dass ist ein Himmelweiter Unterschied.

Da sieht man auch woran es bei uns derzeit meiner Meinung nach vor allem anderen  fehlt: Typen die ein Team (und Fans) mal mitreißen, und leider auch die spielerische Qualität einzelner Spieler.

Bodenlos – peinlich, einfach nur peinlich.

Was mich missmutig stimmt ist die Deutschland Cup Pause und das anschließende Novemberloch. Wird es etwa noch schlechter???

Ich bemühe mich wirklich etwas Gutes in den Spielen zu sehen, versuche aus den vielen Fehlern etwas Positives zu gewinnen – aber gestern war das schlicht unmöglich.

Respekt habe ich vor Mashinter, der beschützt seine Leute und nimmt dafür eine lange Strafe in Kauf. Das finde ich gut. Der Laprie hatte es verdient auch wenn er optisch als Sieger aus dem Fight ging. Meine Meinung zu zwei unserer Verteidiger, unter Anderem bereits in der Nachbetrachtung der Spiele gegen Köln und Berlin von mir angesprochen, kann ich nur wiederholen. Für mich die Krönung der Unfähigkeit war der Schussversuch im 3/3 einer Nr. 14 von Ingolstadt. Unfassbar!

Taticek wurde vergangenes Jahr schon einmal als Verteidiger aufgeboten. Warum nicht erneut. Und die 37 gehört mit auf die Tribüne, das können die verbleibenden Verteidiger locker kompensieren. Uferlos.

Meine Empfehlung an die Mannschaft sowie Trainer Team – Frust-Saufen - bis ausnahmslos alle unter dem Tisch liegen. Und ladet mich bitte mit ein, ich saufe mit!!!!!!  Crosby

Der einzige Aufreger gestern war das Trikot. Kampf, Bereitschaft, Wille, Emotionen, Aufbäumen... habe ich alles nicht gesehen. Einzig kurz mal von Mash. Die Reihen passten nicht, schlampige Pässe und Pässe die nicht ankamen. Ein guter Spielzug zum einzigen Tor das reicht halt nicht. Unterzahl wegen zu vielen Spielern auf dem Eis und folglich 0:1 Rückstand. "Das hat uns den Wind aus den Segeln genommen" Welcher Wind? Auch ich verliere irgendwann die Geduld, ich leide ungemein!

"Jedes Heimspiel muss ein Event sein" nur peinlich wenn der Hauptact nicht mitspielt. Mir tut nur Doug Shedden leid, der alleinige Rufer in der Wüste, wenn es so weitergeht wird er bald in die selbige geschickt. Da hilft nur noch beten.... 🤔 oder die Reihe Mash - Höfflin - Detsch wieder aktivieren.

 

Ich muss mich ablenken: Bon Jovi - " Livin' On A Prayer"

https://www.youtube.com/watch?v=lDK9QqIzhwk

Das gestrige Spiel hat selbst die letzten Optimisten eingeholt. Da fehlen einfach die Worte.
Letzte Saison hatten wir bis zur Deutschlandcup Pause super gespielt und danach wussten wir nicht warum es nicht mehr geht. Diese Saison ist es vielleicht andersrum.

Warum hat Collin Smith mit der 80 gespielt? Laut Liveticker weil "sein eigentliches Trikot mit der #88 abhandengekommen ist." Vielleicht war die Kombination Camouflage plus doppelte 8 doch etwas zu viel? Obwohl im Shop ist es im Angebot.

Zitat von eishockeymussrocken am 27. Oktober 2019, 10:18 Uhr

Vielleicht war die Kombination Camouflage plus doppelte 8 doch etwas zu viel?

Dann hätte man Smith die 88 von Anfang an gar nicht erst geben dürfen. Ich glaube nicht, dass die Idee zum Camouflagetrikot kurzfristig kam. Trikotsdesigns müssen ja im Vorfeld genehmigt werden, so auch das fürs Dritte. Und ich denke, dass der Designentscheid schon stand, bevor Smith seinen Nummernwunsch hier geäußert hat.

12