Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

ERCI - DEG am 12.1. um 14:00

12

 

Zitat von dieyps am 13. Januar 2020, 7:41 Uhr

Puh, ja das gestern war.....keine leichte Kost Die betagtere Dame von mir hatte laut ihrem Fitnesstracker einen "Ruhepuls" von 102 - das spricht wohl für sich

Was ich nicht, wirklich wirklich nicht verstehe und gestern wieder einmal offenbar war: Wieso steht bei uns eigentlich kaum mal jemand direkt vor dem Tor? Mir sind allein gestern 3 Szenen aufgefallen, in denen D'Amigo mit dem Puck hinter dem Tor stand und vorne keine Anspielstation fand. Wenn ich überlege, dass wir das in Wolfsburg sehr gut hinbekommen und dadurch allein 3 Tore geschossen haben, dann frage ich mich schon, warum das gerade bei den Heimspielen nicht funktioniert.

Ansonsten ist mir, nach dem Nürnbergspiel, erneut aufgefallen was für ein kleiner "Stinkstiefel" der Herr Bailey eigentlich ist. Habt ihr das auch schon bemerkt?

Wie meinst Du das mit " Stinkstiefel"?

Na er stichelt gern mal gegen den Gegner, gern auch mal wenn das Spiel unterbrochen ist und keiner der Refs hinschaut. Da gibts gern mal ein kleines Haken, einen kleinen "Hieb" mit dem Schläger...solche Sachen. Ist mir gestern wieder aufgefallen, weil es direkt vor meiner Nase stattfand 😀

Irgendwann funktionieren unsere Aufholjagden nicht mehr. Mir wäre es lieber wenn sie vorher vernünftig spielen.
Sie würden es auch können.

Aber es sind 3 gaaanz wichtige Punkte gewesen. Und ja geil ist so ein Sieg schon 😄

@dieYps

Meine Interpretation zum Thema Mann vor dem Tor.

DS stellt die Mannschaft für mich erkennbar immer wieder neu auf die Gegner ein. Das hat z.B. Bittner auch im Drittelgespräch am Freitag Abend gesagt, frei:... die kommen mal mit zwei Mann total aggressiv im Forecheck und dann stehen sie wieder mit 5 Mann an der blauen Linie, darauf konnten wir uns nicht einstellen.

Es gibt viele Wege zum Ziel und DS lässt mehrere spielen. Mal mit einem Mann vor dem Tor, oft von hinter dem Tor mit dem Pass in die Bewegung des Angreifers hinein. Das hat diese Saison auch schon oft geklappt (gerade Höfflin hat so schon einige Tore geschossen), sieht aber zugegebenermaßen ein wenig dämlich aus, wenn die Verteidiger es schaffen an unseren Angreifern dran zu bleiben und den Schuss zu verhindern. Dann schlittert der Puck hilflos durch das Angriffsdrittel, im schlimmsten Fall zum Gegner. Was mir auch auffällt ist, dass wir relativ viele Schüsse von außen nehmen. Wenn der Torwart den abwehrt geht der Puck meistens auf die andere Seite. Der Mann vor dem Tor kann einen solchen Puck nicht verwerten, aber der Stürmer der auf der anderen Seite lauert, siehe Simpson gestern. Der hat dann als Bonus auch noch das kurze Eck frei vom Torwart.

Ich finde eigentlich unseren Angriff sehr gut und schlecht berechenbar. Unsere Hauptdisziplin ist nach wie vor das schnelle Umschalten oder Transition-Game. Das weiß mittlerweile die ganze Liga und spielt entsprechend. Mittlerweile finden wir aber auch Wege, den Puck anders ins Tor zu bringen und gewinnen auch deshalb Spiele. Dabei ist halt der Mann vor dem Tor nicht die Hauptdisziplin.

 

Zum Spiel gestern...

Erstes Drittel Vorteile DEG, den zwei Tore Vorsprung haben sie sich allerdings erst im zweiten Drittel verdient. Zweites Drittel sehr fahrig von uns, hat auf mich fast verunsichert gewirkt. Drittes Drittel bis zum Dosenöffner bemüht aber nicht zwingend genug. Nach dem Dosenöffner konzentriert, engagiert und mit viel Siegeswillen zu Ende gespielt. Dass die DEG das Spiel verloren hat haben sie sich selbst zuzuschreiben, weil sie im zweiten Drittel zu wenig aus unseren Schwächen gemacht haben. Da war die DEG zu ängstlich, zu bemüht kein Gegentor zu bekommen um mit letzter Konsequenz das dritte Tor und damit wohl den (nach dem zweiten Drittel noch vollkommen und zweifelsfrei verdienten) Matchwinner zu erzielen. Schön, dass bei uns auch mal (oder wieder mal?) 3 Minuten reichen.

Ich bin war zwar nicht so begeistert von der Leistung von Friesen wie der Reporter am Freitag, trotzdem finde ich dass sich die beiden so viel gescholtenen "Alten Verteidiger" Sullivan und Friesen sehr gut stabilisiert haben. Sie reißen keine Bäume aus, aber spielen mittlerweile solide und verlässlich. Sollte auch mal angemerkt werden. Mag auch daran liegen, dass unser Spiel mit dem früh (oft schon auf den Puckgewinn spekulierenden) startenden Angreifer besser funktioniert und die Pässe besser ankommen. Bilde mir auch ein, dass am Anfang der Saison noch mehr dieser "Gegenstöße" durch die Mitte liefen und jetzt eher über die Flügel.

Fazit: Nur noch 8!

Über die Leistung im 1/3 sowie der im 2/3 hülle ich den Mantel des Schweigens. Einzig alleine fand ich die Reaktion von Mashinter super nach dem Crosscheck von Zanetti an Olver. So ein Sherif, der nicht lange fackelt und dafür die 10 min. in Kauf nimmt finde ich gut. Wobei ich nicht verstehe, dass die Refs den Crosscheck nicht geahndet haben. Zanetti müsste dafür weitere 2 min. bekommen. Unfassbar – aber im 3/3 Handpass pfeifen????

OK und jetzt zu den 3:29 im letzten Drittel. Alle drei Tore und jedes für sich fand ich stark.

1:2 endlich ein Schuß (zumindest im Spiel gegen die DEG)

2:2 mir jetzt noch ein Rätsel wie Höflin das gemacht hat (auch nach mehrfacher Wiederholung bei Magenta)

3:2 da war der Querpass von Olson auf Simpson das Tor! Wenn der wirklich genauso gewollt war, dann war das genial.

@dieyps  -  Bailey „Stinkstiefel“??? Was an Bailey empfindest du denn so „stinkstiefelig“? Der stochert nach, hebt mal den Ellbogen und stichelt halt aweng. Seine Strafe zum Schluß war aus meiner Sicht ein Open Ice Hit. Das war drei Meter von der Bande weg. Da fahren beide offen zum Puck und der DEG’ler landet in der Bande – so what.

Und meine Frau muss ich loben – sie hat 3:2 getippt. Offenbar kann sie es besser als wir :-).

@crosby

ich hab's jetzt Minimum 5x angeschaut. Olsons pass war gewollt. Bei höfflin gehts mir wie dir: keine Ahnung wie der das gemacht hat.

frag halt deine Frau. Evtl hat die ne Lösung.

Bailey find ich ebenfalls nicht als stinkstiefel, so nen "drecksack " wünsch mir seit gawliks Abgang.

Regts euch halt nicht über das Wort "Stinkstiefel" auf, mir ist in dem Moment nichts adäquates eingefallen. Aber Drecksack, Giftzwerg oder so wäre auch passend. Meine Güte.

Ansonsten bin ich bei Crosby, diese Sache mit Olver im ersten Drittel stinkt mir immer noch. Nicht nur, dass der Düsseldorfer Olvers Schläger weghaut als der sich danach bückt (woraufhin sich Olver zurecht beschwert), aber dass dann der zweite Düsseldorfer ihn von der Seite noch so wegcheckt....meiner Meinung nach hätte das für den ersten Düssi noch 2min wegen Unsportlichem Verhalten geben müssen. Den Einsatz von Mash in der Situation war genau richtig, man hat ja gesehen, dass er bei der Rückkehr von seiner Diszi mit "Applaus" auf der Bank empfangen wurde.

12
Zur Werkzeugleiste springen