Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

ERC : DEG / 22.09.21 / 19:30

So viele Fehlpässe und Puckverluste wie heute habe ich von uns schon lange nicht mehr gesehen.

Die Frage Überheblichkeit oder Unkonzentriertheit?

Ganz kleine Chance wenn wir am Anfang des letzten Drittel s in Überzahl noch das 2:4 machen, Punkt oder Punkte mitzunehmen.

lospablos hat auf diesen Beitrag reagiert.
lospablos
Zitat von BeTheThunder am 22. September 2021, 21:01 Uhr
Zitat von lospablos am 22. September 2021, 20:54 Uhr

Hier spielt keiner NHL Elite und muss auch niemand. So lange der ERC so viele Fehlpässse spielt und immer zwei Schritte zu spät ist, wird das nichts.

Und trotzdem treffen die Ehemaligen alle gegen uns. Dass das nicht NHL Elite ist, ist mir schon klar, war ja auch eine Überspitzung 🙂

Das stimmt schon… ! Jetzt fehlt noch Olson 🙈

Thunder hat auf diesen Beitrag reagiert.
Thunder
Zitat von lospablos am 22. September 2021, 21:07 Uhr

Das stimmt schon… ! Jetzt fehlt noch Olson 🙈

Und Barta😂 ach ja, wenigstens haben wir noch Galgenhumor. Und zum Glück gibts Bier daheim. Das macht es erträglicher😂

 

Die Puckverluste sind echt der Todesstoß. Noch dazu 3 Shorthander in 5 Spielen.. das darf einfach nicht passieren.

Na da schau her. Wieso nicht gleich so?! Starke Moral💪🏼 Clever auch von Bodie sich nicht provozieren zu lassen!

eishase und lospablos haben auf diesen Beitrag reagiert.
eishaselospablos

Unfassbare Moral gezeigt und das Spiel noch gewonnen. Daran hatte ich wirklich nicht mehr geglaubt…! Die Psychologie im Sport ist schon faszinierend. So ein Turnaround war für mich nach dem zweiten Drittel nicht mehr wirklich vorstellbar.

 

Thunder hat auf diesen Beitrag reagiert.
Thunder

Glückwunsch Eishockeymussrocken,

Auch wenn Du sicherlich 5:4 mit drei Punkten gemeint hast.

Das heutige Spiel hat wieder einmal gezeigt was mit Moral und gutem Coaching alles möglich ist, auch wenn sich einige wieder über den verlorenen Punkt ärgern.

Solche Spiele sind es aber auch warum Eishockey besser als Fussball ist.

Gute Erholung am spielfreien Freitag und dann 3 Punkte aus Augsburg.

lospablos und eishockeymussrocken haben auf diesen Beitrag reagiert.
lospabloseishockeymussrocken

Was das Spiel gezeigt hat:

3 Tore nach kapitalen Böcken unserer Top-Stürmer. Das kann man abstellen, das muss man sogar abstellen.

Ein bis zwei Gegentore, die haltbar waren. Sah für mich wie mangelndes Selbstvertrauen von Reich aus, also kann man es hoffentlich abstellen.

Nur 5 Schüsse aufs Tor im ersten Drittel, das ist deutlich zu wenig, wurde aber im Spielverlauf relativiert.

Der 3. Shorthander gegen uns in 5 Spielen. Das relativiert die phantastische Überzahlquote erheblich. Wenn man die 3 Tore von unseren 8 geschossenen PP-Toren abzieht haben wir nur noch einen Schnitt von 20%, nichts worüber man sich beklagen kann, aber bei einer Unterzahlquote von nichtmal 73% deutlich zu wenig. Zwei Faktoren, die deutlich verbesserungswürdig sind.

Gnyp und Hüttl gehen den Stürmern aggressiv nach. Den Platz vor dem Tor übernimmt ein Stürmer. Bei dem Weg zurück in die Formation kommen mir beide etwas desorientiert vor, nicht ganz so schlimm wie Schütz letztes Jahr. Im Endeffekt sind sie aber für einen Moment aus dem Spiel. Da fehlt die Erfahrung. Schön fand ich, dass Hüttl mit Warsofski sehr viel Eiszeit bekommen hat. Seinen Job macht er sehr ruhig und überlegt, bis auf die kleine , oben angesprochene Schwäche.

Die Hälfte unserer Tore haben wir in Überzahl erzielt. 5 gegen 5 kommt definitiv (noch) zu wenig.

Was man der Mannschaft nicht vorwerfen kann ist fehlende Moral und Kampfgeist. Sie haben im 3. Drittel nicht nur einen Weg ins Spiel gefunden und den Ausgleich erarbeitet. Sie hatten auch danach den unbedingten Willen, das Spiel noch in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Die DEG hatte nichts mehr entgegen zu setzen und war am Ende über den einen Punkt glücklich. In der Overtime rettet uns Reich, nachdem wir ansonsten die Verlängerung dominiert haben.

Nach dem Spiel habe ich nicht den geringsten Zweifel daran, dass wir besser sind als die DEG. Es war auch viel gutes dabei. Verdient war der Sieg trotzdem nicht, nichtmal ein Punkt. Dazu hatte die DEG bis zur Verlängerung einfach die deutlich besseren und gefährlicheren Chancen.

Es ist noch ein holpriger Start. Macht allerdings überhaupt nichts, solange wir trotzdem Punkten. Die Mannschaft hat gerade im 3. Drittel ihr Können gezeigt und vor allem, dass das auch mit Kampfgeist und Moral gepaart ist. Und Bodie hat gezeigt, dass er im richtigen Moment auch zurück stecken kann und sich nicht provozieren ließ. Diese Strafzeit war der Matchwinner. Es wird noch eine weile holprig bleiben, dann geht es Berg auf. Ist mir allerdings lieber, als am Anfang Punkte holen und dann ganz stark nachlassen.

Crosby, 3 Seidl und Hessenschanzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Crosby3 SeidlHessenschanzer

Ich finde es Top wie ihr alle die lwtuten Spiele analysiert habt... Finde auch das es etwas Mentale Stärke benötigt die ersten 20 min in Iserloh oder die letzen 20 gestern mal über ein ganzes Spiel zu bringen. Darauf lässt sich aufbauen und die einfachen Dinge richtig machen und den AEV schlagen...

@jahnstrassenrelikt71

Sag mal - so geht das nicht 🙂 - du kannst doch nicht alles genauso schreiben wie ich es gleichermaßen gesehen habe. Dann wird es für mich echt schwer dem noch etwas hinzu zu fügen !!! Einen Daumen von mir.

Meine Skepsis vor dem Spiel war berechtigt und sie bleibt auch jetzt. In den beiden ersten Drittel habe ich das Knirschen vom Sand im Getriebe bis in die vorletzte Reihe (E-Block) hören können.

Das letzte Drittel war anders, erfreulicher Weise anders. Die Umstellungen aller Sturmreihen sowie die Verteidigerduette hatten ihren Anteil. Mir gefiel Soramies in der Pietta Reihe besser als zuvor Brune. Und Dubè hat ein ordentliches Spiel gemacht. Erste Aktion - ab auf die Strafbank.  Dumm gelaufen.

Klar ist so ein Come Back geil und der Jubel grenzenlos wenn man in der OT gewinnt. Nur bitte in Zukunft nicht weiter so desolat wie zu Beginn des gestrigen Spiels. Oll raid   -   Crosby.

Im Prinzip wurde fast alles schon gesagt.

Es ist wie so oft im Eishockey: Never too high, never too low. Genauso wenig wie nach zwei Dritteln alles katastrophal schlimm und die Mannschaft kurz vor dem Abstieg war, ist jetzt nachdem man das Spiel noch drehen konnte alles perfekt.

Es gibt definitiv wichtige Punkte an denen man arbeiten muss. Insbesondere in der eigenen Zone ist noch viel Luft nach oben, vor allem auch bei den beiden Goalies. Stand heute konnte man den Abgang von Garteig und auch Daws nicht gleichwertig ersetzen. Das führt dann natürlich auch zu einer stärkeren Verunsicherung im gesamten Defensivspiel und nicht zuletzt auch zu einem wirklich sehr schlechten Unterzahlspiel.

Richtig ist auch, dass man bei 5 gegen 5 noch zu wenig Tore produziert, das kann man stand jetzt aber durch eine überragende Powerplayquote auffangen. Insgesamt macht mir dieser Bereich weniger Sorgen, zumal auch bei 5 gegen 5 durchaus viele Schüsse aufs Tor bringt. Ich habe im Moment keinen begründeten Anlass daran zu zweifeln, dass Trainer und Mannschaft die Probleme im Laufe der Saison in den Griff bekommen. Die Meisterschaft wird nicht im September entschieden. Sorgen mache ich mir nicht. Dafür bin ich vom Kader auch zu sehr überzeugt.

3 Seidl hat auf diesen Beitrag reagiert.
3 Seidl