Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

ERCI gegen Straubing 16:30 am 20.10.19

VorherigeSeite 2 von 3Nächste

Wir führen DAHOAM 2:0 und finden wieder den Weg nicht dieses Spiel zu gewinnen. Ja, da war wirklich mehr drin. Laut Tabelle fehlen uns 4 Punkte (die haben wir zuhause liegen lassen) und alles sähe besser aus. Dies ist nur eine Momentaufnahme und somit noch nicht so dramatisch, aber auch Respekt vor Straubing, die spielen PO-Eishockey, nur wie lange noch? So wie Straubing, Bremerhaven und auch München PO-Eishockey spielen kann man normal nicht die ganze Saison durchhalten. Mit Ausnahme eventuell von Mannheim und München, die schaffen das, da sie die nötige Tiefe im Kader haben. Augsburg bekommt es mit der Doppelbelastung (Liga und CHL) heuer auch nicht gebacken. Vermutlich ist am Ende Mannheim der lachende "Dritte" und wird wieder Meister. 😉

Zum 4! mal daheim eine 2 Tore Führung noch vergeigt, das ist schon sehr bitter. Nach dem 2:0 muss man defensiver agieren und nicht Kopflos in zwei Straubinger Konter laufen.

Wieder mal völlig unnötig Punkte hergegeben.

Ohne Glück geht es zur Zeit anscheinend doch nicht gegen Straubing.

Die Strafe gegen Edwards war für mich ein Witz, trotzdem darf sowas nicht der Gamewinner für Straubing sein. Nicht wegen des Tores, sowas passiert, aber nach dem Tor ging erstmal 15 Minuten gar nichts mehr. Hätte es da eine Auszeit gebraucht? Kann man trefflich drüber streiten. Ich meine eine Auszeit hätte nach 5 Minuten im dritten Drittel gut getan, allein um wieder Ordnung rein zu bringen. Ansonsten hat eine Mannschaft mit einem Lauf und dem Glück des Tüchtigen (die über 60 Minuten Eishockey gespielt hat), gegen eine bescheidene Heimmannschaft (die auf 45 Minuten kam) gewonnen.

Ein viertel der Saison ist rum. Unsere 16 Punkte wären am Ende 64, das hat erst einmal (16/17) zur Teilnahme an den Pre-PlayOffs gereicht. In den meisten Fällen ist man damit Vorletzter. Jetzt mal der "positive" Ausblick. Wir haben bisher zu Hause 0,625 Punkte Pro Spiel geholt, auswärts 2,2. Auf die Saison macht das 16,25 Punkte zu Hause und 57,2 Punkte auswärts. Die rund 73 Punkte reichen für Platz 10.

Die Saison ist noch lang und es fließt noch viel Wasser die Donau runter. Große Sorgen mache ich mir (noch) nicht. Unsere Auswärtsbilanz ist outstanding, die wird aber nicht so bleiben. An unserer Heimbilanz müssen wir dringend ganz schnell arbeiten. Die Zeit von Gastgeschenken ist vorbei.

fanoldie hat auf diesen Beitrag reagiert.
fanoldie

Zum Spiel... wieder das alte Strickmuster. Gut angefangen und sobald die Gegenwehr massiver wird beginnt das Chaos. Was sagt Ihr denn zu den Straubiger "Fans" mit Ihrem Plakat "Schanzer Schweine"? Ist schon sehr grenzwertig

Im Vorfeld habe ich durchaus mit einer Niederlage gerechnet.

War im Stadion und habe bis zum 2:1 eine gute Leistung gesehen und einen Sieg für möglich gehalten.

Warum wir es zum wiederholen Mal schaffen, uns durch ein Tor vom rechten Weg abbringen zu lassen verstehe ich nicht.

Fehlt der Wille, die Konzentration oder die Kraft? Ich glaube alles drei zusammen.

Gestern vielen mir auch zwei Spieler(Wagner/Smith) auf, die unwahrscheinlich viele Scheibenverluste hatten, dass kannte ich von Beiden bisher nicht.

Aber schon nächsten Freitag haben wir die nächste Chance unsere Heimbilanz aufzubessern. Den Gegner hatten wir auch schon in der Saturn-Arena, wenn wir aus dem Spiel etwas gelernt haben, dürfte es möglich sein Berlin zu schlagen, die Haben in Bremerhaven und Düsseldorf zu Null verloren, also mit Wille, Kraft und Konzentration über 60 min gewinnen wir am Freitag.

Tip folgt später

 

 

 

@ angeljoe

zum Plakat kann man nur sagen Straubinger Niveau halt mehr ned.
Mehr Aufmerksamkeit haben sie nicht verdient

fanoldie hat auf diesen Beitrag reagiert.
fanoldie

Ok –  mein Frust ist einer Gleichgültigkeit gewichen und ich bin nun fähig meine Meinung kund zu tun. Wenn ich allerdings das schreiben würde, was in meinem Kopf ist und was mich zu dem Spiel gegen Straubing so erbrüstet, fliege ich hier wohl hochkant hinaus. Deswegen halte ich mich dezent zurück.

@jahnstrassenrelikt71  -  Maury Edwards saß mMn völlig zu recht wegen Spielverzögerung auf der Strafbank. „Ein Feldspieler, der den Puck fängt und ihn in seiner Hand hält, während er steht oder damit läuft, entweder, um einem Gegenspieler auszuweichen oder um ungehinderten Puckbesitz zu erlangen, wird wegen Einschließen des Pucks in der Hand mit einer Kleinen Strafe bestraft“. Aus meiner Sicht hat Maury Edwards genau das getan! Egal. Situationsbedingt. Das mit der Auswärtsbilanz – dafür bekommst du von mir einen Daumen nach oben.

Wie bereits in meinem Traum vor dem Spiel beschrieben wünsche ich mir eine Mannschaft wie gegen die Bullen im 1/3 (wahlweise wie gegen Straubing im 1/3) aber eben konstant über 60 min. und nicht nur 20 min. Ein weiterer Traum von mir wäre - man darf auch mal etwas von seinen Gegnern lernen. Bitte schaut euch mal die Galligkeit der Bullen an. Man muss ja nicht so fies sein wie die Dosen, aber ein klein wenig davon wäre cool. Und von Straubing – man waren die offensiv im Forechecking. Das fand ich klasse. Alle drei Stürmer im Angriffsdrittel und die Verteidiger in der neutralen Zone jenseits der Roten. Bis auf unser 2:0 hat diese Formation mir imponiert. Da war immer Stress auf unsere Seite.

@streicher  -  „Da gibt es plötzlich kein Aufbauspiel mehr“. Ich entdecke bei uns kein Aufbauspiel! Mir wird viel zu häufig der Puck völlig ratlos ins Angriffsdrittel an die Bande tief gespielt und dann werden Kerzen in der Kirche aufgestellt und gebetet, ob ein Angreifer von uns den Puck erobert. Das ist kein Aufbauspiel, das ist harmlos.

Zitat von Crosby am 21. Oktober 2019, 21:43 Uhr

@jahnstrassenrelikt71  -  Maury Edwards saß mMn völlig zu recht wegen Spielverzögerung auf der Strafbank.

Nachdem ich mir die Situation noch ein paarmal angeschaut habe muss ich zugeben, dass Du absolut recht hast.

Zitat von Crosby am 21. Oktober 2019, 21:43 Uhr

Ok –  mein Frust ist einer Gleichgültigkeit gewichen und ich bin nun fähig meine Meinung kund zu tun. Wenn ich allerdings das schreiben würde, was in meinem Kopf ist und was mich zu dem Spiel gegen Straubing so erbrüstet, fliege ich hier wohl hochkant hinaus. Deswegen halte ich mich dezent zurück.

 

Habe mir jetzt überlegt, ob ich dazu was sagen soll oder nicht. Ich denke ich weiß wie Du es gemeint hast, hier lesen aber noch andere mit und etliche neue sind dazu gekommen, die es vielleicht anders verstehen.

Hochkant hinausgeworfen wird hier keiner (das kann wenn überhaupt nur @markus).

Ich rede jetzt nur für mich!

Es ist o.K. und gerade nach Spielen wie zu Hause gegen Berlin oder Straubing, verständlich, wenn man mal Frust ablässt. Das schöne am Forum war bisher immer, dass die Leute die hier schreiben sich Gedanken um den ERC, die Spiele und wie Siege und Niederlagen zustande kommen machen (wie Du es auch in Deinem Beitrag gemacht hast). Dass die Meinungen da auseinander gehen ist nur natürlich und gut. Belebte Diskussionen und ein anderer Blickwinkel haben noch keinem geschadet. Beispiele aus meiner Erfahrung, die Strafe von Edwards wegen Spielverzögerung, die ich nicht so wahrgenommen hatte, auf die Du mich gebracht hast und letztes Jahr das Tor von Hager, dass uns @Julian erklärt hat. Nach dem Berlinspiel, das hier dann zu dem kleinen "Eklat" geführt hat, war ich, wie wahrscheinlich viele andere hier, sehr emotional. Ich habe mir den Beitrag von @hossigrossi danach noch ein- zweimal durchgelesen und fand ihn dann etwas weniger schlimm. Was mich in der Situation einfach maßlos geärgert hat war, dass da immer nur vernichtende Kommentare zur Mannschaft nach Niederlagen kommen, ohne ein gutes Haar an irgendwas zu lassen. Bei Siegen kommt gar nichts. Das Motto ich schreibe nur, wenn ich vermeintlich bestätigt wurde ist mir hier zu einfach. Ich finde es für jeden schade, der sich hier nicht (mehr) beteiligt. Bei der Intensität und Hartnäckigkeit mit der @hossigrossi hier teilweise ausgeteilt hat, finde ich die Reaktion aber auch extrem dünnhäutig. Wegen mir ist @hossigrossi hier wieder jederzeit willkommen, wir müssen aber beide damit leben, dass andere anderer Meinung sind und dies auch mehr oder weniger deutlich kund tun. Das Forum lebt(e) auch vom niveauvollen Austausch ohne Parolen. Natürlich möchte ich und wahrscheinlich auch einige andere, dass das so bleibt. Das kann ich mir wünschen und auch äußern, es ist aber gut, dass hier jeder seinen Senf dazu geben kann, egal wie scharf er auch ist (auch wieder ein rein persönlicher Wunsch von mir: er sollte die Schärfe aber auch selber (v)ertragen).

Domino, dieyps und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Dominodieypsfanoldielospabloseishockeymussrocken
Zitat von jahnstrassenrelikt71 am 22. Oktober 2019, 16:35 Uhr

Habe mir jetzt überlegt, ob ich dazu was sagen soll oder nicht. Ich denke ich weiß wie Du es gemeint hast, hier lesen aber noch andere mit und etliche neue sind dazu gekommen, die es vielleicht anders verstehen.

Hochkant hinausgeworfen wird hier keiner (das kann wenn überhaupt nur @markus).

Ich rede jetzt nur für mich!

 

@jahrnstrassenrelikt71  -  sehr schön, du hast es so gelesen wie ich es gemeint habe.

Eine kurze Erklärung zu meiner Formulierung. Als ich den Beitrag vorgestern schrieb und meinem ersten Frust schriftlich freien Lauf lies war das alles andere als fair was ich da vom Leder gezogen habe. Nachdem ich das dann selbst noch einmal gelesen hatte musste ich für erkennen, dass es besser ist so etwas nicht zu veröffentlichen. Deshalb die Floskel.

Und ja, deinen "Fingerzeig" nehme ich ebenso wahr und versuche zukünftig solche Formulierung zu vermeiden, weil auch ich glaube verstanden zu haben wie du es gemeint hast. J

Das mit den unterschiedlichen Meinungen ist ja genau das spannende und es sollte auch hier sportlich zu gehen. Wer austeilt muss fähig sein einzustecken. Mal „verliert man und mal gewinnen die andern J“.

 

jahnstrassenrelikt71, lospablos und eishockeymussrocken haben auf diesen Beitrag reagiert.
jahnstrassenrelikt71lospabloseishockeymussrocken
VorherigeSeite 2 von 3Nächste