Zur Werkzeugleiste springen

Forum

Please or Registrieren to create posts and topics.

Saison 2020/2021, Corona, wie gehts weiter

Ok beim Fußball dürfen auf Probe 20 % der Stadionkapazität wieder ins Stadion.
Bei uns wären das noch unter 1000.

Hat da schon jemand was gelesen ob das für Alle gilt? Oder nur Fußball.

Für alle Profiligen. Dazu ohne Gästefans.

Das ist natürlich bitter, knapp 1000 Zuschauer bedeutet ein dickes Minus fürn ERC.

Ich würde die Saison ausfallen lassen.

Die 6 Wochen Probe sind ja noch vor unserem Start rum. Könnten danach die Zahlen erhöht werden?

Könnten. Könnten aber auch wieder weniger werden oder gleich bleiben. Auf jeden Fall weit weg von den nötigen 3000.

So wird jeder zweite DEL Verein nach der Saison Insolvent.

Ehrlich gesagt bin ich froh drüber das wir mit dem Kader noch nicht weiter sind , mit 20 Prozent Auslastung kann keiner leben und ich glaube das gerade im Oktober Grippewelle ....... bis in den Nov hinein die zahlen nicht besser ,eher schlechter werden.

So langsam befürchte ich das die Saison gestorben ist .

 

Ich hab mal eine andere Rechnung gemacht:

1000 Zuschauer dürfen in die Halle (die Regelung sagt 20% Maximum aber mindestens 1000). Bei einem Schnitt von 2500 fehlen also 1500 Zuschauer. Bei einem Durchnitts-Ticketpreis von 25 € (von mir einfach mal angenommen) fehlen dann pro Spieltag ca 40.000 €.

Wenn jeder Verein die kolportierten 800.000 € vom Bund bekommt würde das reichen um 20 Heimspiele zu überbrücken. Und bis dahin wird hoffentlich weiter gelockert.

wenn meine Rechnung einigermaßen stimmt sehe ich zumindest für den ERC nicht so schwarz.

Wie kommst du auf den schnitt 2500.??

Letzte Saison 3956 im Schnitt ,und bei so manchen Stammtischen waren immer so 3300-3500  als die Zahl die der Club braucht um die schwarze 0 zu generieren .

Und bei den 1000 Plätzen kann ich mir 25 Euro nicht vorstellte.

Also ich habe eine verrückte Idee. Es würde das deutsche eishockey um 5 Jahre nach hinten werfen wenn garnicht gespielt wird und die Saison ausfällt. Wirtschaftlich wäre das auch keine schwarze Null sondern ein minusgeschäft, denn es gibt immer laufende Kosten. Die ( geringen) Einnahmen durch Magenta und merch könnten reichen die laufenden Kosten zu decken, wenn man auf  die AL Verträge verzichtet oder teilweise kündigt , die Personalkosten uvw. könnte man bei Geisterspielen Verzichten. Das heißt Geisterspiele mit angepassten Spielerverträge ( anstatt  über 100.000 als Jahresbrutto dann Verträge die deutlich darunter liegen), auffüllung der Kader durch DNL Spieler. Die DNL würde dann natürliche umstrukturiert werden.

Dann gäbe es eine Saison .

 

Gewiss ich mache mir hiermit keine Freunde und es ist radikal, doch es gibt überhaupt keine Planungssicherheit und meinesachtens kaum andere Perspektiven, dass man diesen Qualitätsverlust in Kauf nehmen sollte um zu überleben.

Zumal eine weitere Verschiebung und andere Vorschläge bis jetzt genauso wenig zielführend waren. An sich könnte man sich so notwendige Zeit erkaufen. Auch wenn es Arbeitrechtlich dann eine Klageflut der Spieler haggelt. Doch wenn man sich mit der SVE an einen Tisch setzt und klar macht, dass die alternativen bei 30% der DEL Vereine Insolvenzverfahren sein könnten und dann die Spieler als Höchstsatz von 2.250 Euro als  Arbeitslosengeld  bekommen. Klar würden viele dann ins Ausland für das Jahr gehen, doch da der Markt voll ist wird es schwer sein dort unterzukommen.

 

Es ist eine zwangssituation für alle.

 

Also es ist nur ein verrückter Ansatz und wenn ich ein Shitstorm Ernte wäre es so...

Je länger die Zeit fortschreitet, glaube ich nicht mehr an eine DEL-Saison 20/21. Mit 1.000 Zuschauern/Spiel könnten max. München, Mannheim oder Berlin überleben, dank ihrer Sponsoren/Besitzer. Alle anderen Clubs können dies nicht. Für eine vernünftige Saisonplanung gibt es zu viele Unbekannte. Was ist, wenn die Infektionszahlen wieder deutlich steigen, bzw. noch weiter steigen? Stand heute, mit welchem Budget kann/will der ERC planen? Auf Basis von 1.000 Zuschauern? Das geht einfach nicht, wir sind doch kein Oberliga-Verein.

Und mal ehrlich, welche Atmosphäre soll das sein, bei 1.000 Zuschauern? Wir gehen doch auch zum ERC wegen der Stimmung, den Fans in der Kurve, etc. So schwer es mir selbst fällt, aber ich glaube nicht an eine DEL-Saison 20/21.

Wieviele Clubs überleben, wenn es gar keine Saison gibt?

Wieviele Clubs überleben, wenn mit nur 1000 Zuschauer gespielt wird?

Meine Meinung in beiden Fällen keiner der 14 Clubs.

Ob es dann in 3-5 Jahren aus den Oberligen heraus wieder Profi Eishockey in Deutschland geben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen.

Mit den 800000 € kann man bei 26 Heimspielen und durchschnittlichen Eintrittspreis von 30€ etwa 1000 Zuschauer ausgleichen. Ihr könnt also selber rechnen, ab wann sich eine Saison rechnet.